Die Befreiung der Form
Barbara Hepworth - Meisterin der Abstraktion im Spiegel der Zeit

 

2. April bis 20. August 2023

Baumstümpfe, große Blöcke aus Marmor und Kalkstein – die Materialien einer zierlichen Frau, die ihre künstlerische Vision direkt ins Material schlug. In den 1930er-Jahren war Barbara Hepworth eine Ausnahmeerscheinung in der männlich dominierten Welt der Bildhauerei. Heute zählt sie mit ihren eleganten, organischen Abstraktionen zu den wichtigsten und wegweisenden Bildhauer*innen ihrer Zeit. Ihr Werk inspiriert bis heute eine jüngere Künstlergeneration. Dies spiegelt sich in multimedialen, teils performativen Werken von zeitgenössischen Künstler*innen wie Nevin Aladağ, Julian Charrière oder Claudia Comte.

Barbara Hepworth, Karyatide (Einzelform), 1961 © Bowness, Foto: Jürgen Diemer

 

Die Ausstellung wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, der Kunststiftung NRW, dem Landschaftsverband Rheinland (LVR), der Kulturstiftung der Länder und der Ernst von Siemens Kunststiftung.