Lehmbruck Museum schließt vorübergehend

Aufgrund der momentanen Entwicklung und der weiteren Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bleibt das Lehmbruck Museum ab Samstag, den 14. März, zunächst bis zum 19. April geschlossen. Sämtliche Veranstaltungen fallen aus.

Das Lehmbruck Museum folgt damit der Entscheidung der Landesregierung, die landeseigene Kultureinrichtungen schließt und Gleiches auch für alle anderen Kultureinrichtungen in Nordrhein-Westfalen, unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft, empfiehlt.

Ministerpräsident Armin Laschet hatte am Vortag im Bundeskanzleramt an Gesprächen mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder bei der Ministerpräsidentenkonferenz intensiv über die Verlangsamung und Eindämmung der Ausbreitung des Virus beraten.

Bereits am Freitagmittag hat das Lehmbruck Museum alle Veranstaltungen im Monat März abgesagt, um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Bevölkerung so stark wie möglich zu verlangsamen, und war damit dem Appell der Bundeskanzlerin Merkel gefolgt, die sich für eine Absage aller öffentlicher Veranstaltungen – unabhängig von der Besucherzahl – aussprach.